14te Archaeopteryx auf der Fossilien-Börse 2017

Sensation der 14te Urvogel – Archaeopteryx wird auf der Fossilien-Börse 2017 verkauft.

Am vergangenen Wochenende auf der Fossilien-Börse in Leinfelden Echterdingen wurde ein seltenes Fossil der Art Archaeopteryx lithographica verkauft. Es handelt sich um das 14te seiner Art Überhaupt. Besser bekannt ist es als Urvogel welche als Ikone der Evolutionstheorie. Seit dem Jahre 1860 ist dies der 14te fund von Archaeopteryx überhaupt.

Nach dem ersten Fund der Feder aus dem Jahre 1860 sowie dem ersten Skelettfund den „Londoner Exemplar“  in 1861 wurde dieser Fund erst im Winter 2016 gemacht und schon am 26.03.2017 auf der Fossilien-Börse verkauft.

Solnhofen Platte mit 14ten Archaeopteryx Archaeopteryx Urvogel Nr 14.

Es handelt sich bei dem Fossil zwar lediglich um einen unvollständigen Skelettfund. Ohne Kopf und auch ohne Federn . Dennoch dürfte es sich hier ohne Zweifel um eine Sensation und eine Sternstunde Paläontologie handeln.  Von den Führenden Solnhofen und Dinosaurier  Experten wurde dies Stück daher liebevoll „Half Roasted Chicken“ getauft.

Da es sich um ein unvollständigen Skelettfund handelt. Leider ist die Gegenseite nicht überliefert.  Aber der Name „Fossilien Börse Archaeopteryx „ ist im Gebrauch

Der Finder S. Claus fand dieses Fossil bei einem Spaziergang im Dezember letzten Jahres als Lesefund. Daher fehlen leider die Gegenseite und die Anschlussstücke. Auf Grund der Bedeutung dieses Fundes findet zurzeit eine Notgrabung und nachsuche im dem Plattenkalk- Steinbruch statt. Das was jedoch an fossiler Substanz überliefert ist wird der Forschung für die nächsten Jahre ungeahnte einblicke in Lebensweise des Urvogels aus Solnhofen ermöglichen. Im Bereich der Halswirbelsäule sind einige Araukarien Zapfenschuppen erhalten. Dies könnte ein erster Hinweis auf eine zumindest teilweise vegetarische Ernährung bei Archaeopteryx sein. Ob das Jurassische Federvieh nun den Araukarien Samen oder Insekten welche sich in den Zapfenschuppen versteckten nachgestellt ist noch ungeklärt.

Es besteht auf alle fälle noch Forschungsbedarf.

 

Die Übergabe erfolgte in bester Tradition der Fossilienbörse in Tiefgarage.

Von einem Kofferraum zum anderen. Schon viele große und kleine fossile Sensationen sollen Hier schon ihren Besitzer gewechselt haben.

 

Wir Wünschen einen schönen 1. April.

Schreibe einen Kommentar